hormonfreundliche Ernährung, Leber, Östrogendominanz

ZYKLUSGESUNDHEIT MIT AYURVEDISCHER SPINATSUPPE

06.01.2022 | Ernährung, Hormone, Rezepte, Winter

die leber & dein zyklus

Täglich grünes Blattgemüse! Das sollte auf deinem Speiseplan stehen, wenn du etwas für deinen Zyklus tun möchtest. Denn das grüne Blattgemüse enthält Nährstoffe, die deine Leber unterstützen. Jetzt fragst du dich vielleicht: Was hat die Leber mit meinen Hormonen zu tun?

Die Leber hat eine große Rolle im Hormonhaushalt. Sie ist eine Filter- und Entgiftungsstation für den Körper. Die Leber bildet und aktiviert verschiedene Hormone wie z.B. Vitamin D oder Schilddrüsenhormone und transportiert sie. Sie scheidet auch ein „zu viel“ an Hormonen aus, Stichwort: Östrogendominanz, und reguliert den Hormonspiegel.

Arbeitet deine Leber nicht effizient, dann bleiben Giftstoffe und überschüssige Hormone im Körper. Das Gleichgewicht gerät aus den Fugen. Die Folge davon können Zyklusstörungen, Schlafprobleme, Stimmungschwankungen uvm. sein

Unterstütze deine Leber für einen ausgeglichenen Zyklus!

Diese ayurvedische Spinatsuppe mit Pinienkernen ist dafür gut geeignet. Die cremige Suppe besteht nur aus wenigen Zutaten ist schnell zubereitet und schmeckt köstlich!

REZEPT AYURVEDISCHE SPINATSUPPE

Zutaten (2 Portionen):

  • 500 g Spinat
  • 1 EL Ghee oder Olivenöl
  • 400 ml Wasser
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1/2 TL Curry
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz & Pfeffer
  • 2 EL Pinienkerne

Zubereitung:

Das Ghee oder Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Gewürze dazu geben. Kurz rösten lassen bis sie duften.
Den gewaschenen Spinat in den Topf geben und umrühren bis der Spinat „zusammenfällt“.
Mit dem Wasser aufgießen, einmal aufkochen lassen und dann 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
In der Zwischenzeit die Pinienkerne ohne Fett rösten.
Die Suppe pürieren und mit Zitronensaft abschmecken.
Auf Tellern anrichten, mit den Pinienkernen bestreuen und genießen.

TIPP

Falls du keinen Spinat magst oder zur Hand hast, probiere das Rezept mit Grünkohl oder Mangold!

*Mit achtsamer Ernährung, Bewegung, Stressmanmagement, regelmässiger Entgiftung und dem richtigen Mindset ist es möglich die hormonelle Gesundheit zu unterstützen. Meine Tipps basieren auf den Grundprinzipien des Ayurveda, Yoga und Coaching. Meine Ratschläge sind nicht medizinisch und ersetzen keinen Arztbesuch.

alle Beiträge