PMS, Zyklusprobleme, Akne

HORMONBALANCE IN DER ADVENTZEIT

14.12.2021 | Achtsamkeit, Ernährung, Hormone, PMS, Winter

MÖCHTEST DU IM ADVENT DEINE HORMONE UNTERSTÜTZEN?

Die Vorweihnachtszeit ist aufregend, spannend und manchmal hektisch. Wir genießen Weihnachtskekse, Punsch und anderen Leckereien. Das Planen des Weihnachtsessens, Familienbesuche und das Besorgen von Geschenken können den Stresslevel im Körper erhöhen. Zuckerhaltiges Essen und volle Terminkalender können dein Wohlbefinden, deinen Blutzuckerspiegel und deine Hormonbalance empfindlich stören.

Wenn du dich gerade jetzt körperlich, geistig und seelisch ausgelaugt fühlst, ist das ganz logisch – deine Hormon sind durcheinander!

Mit ein paar Tipps & Tricks kannst du diese Zeit ohne Hormonchaos genießen, ohne mit Zyklusproblemen, PMS, Akne oder mehr Kilos auf den Hüften ins neue Jahr zu gehen!

▹ GEGEN STRESS: Nimm dir zeit zum ausruhen

Überschüssiges Cortisol (Stresshormon) wirkt sich negativ auf deinen Hormonspiegel aus. Darum plane, trotz Weihnachtstrubel immer wieder kurze Auszeiten ein, idealerweise allein. So kannst du neue Energie tanken und entspannen.
Höre deine Lieblingsmusik, lies ein paar Seiten in einem Buch oder schließe für ein paar Minuten die Augen und lausche deinem Atem. Am besten ohne Mobiltelefon, TV, Computer etc.


▹ HORMONFREUNDLICH & ANTIENTZÜNDLICH ESSEN: Verfeinere die Weihnachts-Leckereien einem gesunden Twist

Die meisten Speisen kannst du recht einfach hormonfreundlich und antientzündlich gestalten. Probiere z.B. Mandelmehl statt normalen Mehl, Ghee statt Butter, Ahornsirup oder Datteln statt Zucker, dunkle Schokolade statt Milchschokolade, Cashews statt Frischkäse oder Linsennudeln statt Weizennudeln.Versuche bei jeder Mahlzeit genug Eiweiß und gesundes Fett zu essen. Wähle Truthahn oder Huhn (alternativ Hülsenfrüchte), gib einen Spritzer Olivenöl auf dein Gemüse und bestreue das ganze mit Samen oder Nüssen.

▹ HORMONBALANCE: Bewege dich sanft, aber regelmäßiG

Ein kurzer Spaziergang rund um den Block ist überschaubar und wirkt Wunder für deine Hormongesundheit. Eine kleine Yogaeinheit zwischendurch ist gerade für uns Frauen perfekt. Optimal sind spezielle Yoga Übungen, die die Hormone stimulieren, den Beckenboden kräftigen und den Bewegungsapparat stärken. Dadurch stabilisierst du auch deinen Geist und deine Seele. Das ist besonders in Zeiten wie diesen wesentlich!
15-20 Minuten, 3x pro Woche sind genug, um deine Wohlfühlhormone anzukurbeln, Stress zu bewältigen, Entzündungen zu reduzieren und den Fettabbau anzukurbeln.
Hier findest du eine kleine Yogaeinheit für deine Hormone! (klick)


▹ GIFTSTOFFE & ZU VIEL HORMONE LOSWERDEN: Wasser, Wasser & Wasser

Es führt kein Weg daran vorbei: genug Wasser zu Trinken ist entscheidend für deinen Körper, damit er überschüssige Hormone (Östrogen) und Giftstoffe ausscheidet. Das ist v.a. wichtig, wenn du in der Vorweihnachtszeit etwas mehr Punsch, Sekt oder Glühwein trinkst. Denn Alkohol entzieht dem Körper Mikronährstoffe, die er für die Hormonproduktion braucht. Also denke daran: tagsüber viel Wasser trinken und wenn du Alkohol trinkst, dann noch ein Extraglas Wasser dazu.

▹ WOHLBEFINDEN: Schöne Traditionen

Es gibt viele Weihnachtstraditionen, die sich positiv auf deine Gesundheit, insbesondere deine Hormone auswirken. Stress und Ängste werden weniger, Zufriedenheit und Glücksgefühle mehr.Denke zum Beispiel daran, deinen Weihnachtsbaum draußen auszusuchen – zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, dass schon 20 Minuten in der Natur den Stresspegel im Körper senken. Oder spiele ein Brettspiel mit deiner Familie und Freunden – die Nähe zu Menschen, die du magst, ist ebenfalls äußerst wirksam beim Stressabbau. Oder gib anderen etwas zurück, indem du für etwas spendest, das dir am Herzen liegt.


Unterstütze deine Leber

In dieser Jahreszeit isst zu wahrscheinlich mehr Zucker und trinkst vielleicht mehr Alkohol. Das belastet deine Leber. Die Leber ist allerdings wichtig für ausgeglichene Hormone.
Iss darum jetzt mehr Blattgemüse, wie Spinat, Kohl, Rucola. Denn das grüne Blattgemüse enthält Nährstoffe, die deine deine Leber unterstützen. Kräutertee wie Tulsi, Mariendistl oder Löwenzahnwurzeltee unterstützen auch die Leber.


▹ Gönne dir ausreichend Schlaf

Auch wenn viel zu tun ist, versuche wenn möglich 7-8 Stunden zu schlafen. Ausreichend Schlaf ist wichtig, um Stress abzubauen. Denn Stress wirkt direkt auf den empfindlichen Hormonhaushalt. Wenn du Probleme mit dem Schlaf hast, probiere es mit einem entspannenden Fußbad vor dem zu Bett gehen.
Mein Lieblingsfußbad: 1 EL Bittersalz oder 2-3 Tropfen beruhigende ätherische Öle wie Zedernholz, Bergamotte, Vetiver oder Lavendel. 15 Minuten Entspannung und ein paar tiefe Atemzüge später bist du bereit für die Nacht.


▹ RITUALE: Bestimme über deinen Tag

In der hektischen Weihnachtszeit, können Rituale am Morgen oder am Abend sehr hilfreich sein. Denn so entscheidest du selbst, wie dein Tag beginnt und endet. Eine Atemübung, die das Aufwachen in der Früh unterstützt oder eine beruhigende Meditation am Abend könnten dafür genau das Richtige sein.
Mein Morgenritual, das mich in der Früh frisch und munter macht, ist diese einfache Atemübung:
setze dich die Bettkante und lege eine Hand auf deinen Bauch, die andere auf dein Herz. Atme langsam ein und zähle dabei bis 6. Atme 6x kraftvoll und stoßartig aus. Dabei sollte die Atemluft aus dem Körper vollständig entweichen.
Wiederhole diese Atemübung 10x.


Genieße das Weihnachtsessen

Die richtige Ernährung ist wichtig für gesunde Hormone. Aber es soll auch Tage mit Lieblingsgerichten, Weihnachtskeksen oder Festtagsbraten zum Genießen geben.
Darum: wähle etwas, dass du gerne isst. Iss langsam und genieße jeden einzelnen Bissen ohne Schuldgefühle!

*Mit achtsamer Ernährung, Bewegung, Stressmanmagement, regelmässiger Entgiftung und dem richtigen Mindset ist es möglich hormonelle Gesundheit zu unterstützen. Meine Tipps basieren auf den Grundprinzipien des Ayurveda, Yoga und Coaching. Meine Ratschläge sind nicht medizinisch und ersetzen keinen Arztbesuch.

alle Beiträge