8 KRÄUTER FÜR JEDE PHASE

Es gibt eine unglaublich reiche Auswahl an Kräutern gegen Menstruationsbeschwerden und PMS, die seit Jahrhunderten von Heilern, Großmüttern, Ärzten uvm. verwendet werden. Diese Kräuter können auf unterschiedliche Weise verwendet werden, um verschiedene Wirkungen im Körper zu erzielen. Die einfachste Methode ist es, sie als Tee zu trinken.

Die Zyklusphasen

Der weibliche Zyklus besteht aus vier Phasen, beginnend mit der Menstruation. Die Zusammensetzung der Hormone verändert sich im Laufe des Zyklus. Dadurch werden bestimmte Reaktionen, wie z.B. der Eisprung oder die Menstruationsblutung, im Körper ausgelöst. Diese natürlichen Hormonschwankungen führen bei vielen Frauen zu Beschwerden wie Krämpfen, Müdigkeit oder Stimmungsschwankungen.

Die richtigen Kräuter können die Auswirkungen der Hormonschwankungen und die damit verbundenen Zyklusbeschwerden wesentlich angenehmer machen.


Kräuter im Zyklus

PHASE 1: DIE MENSTRUATION
Reinigung und Rückzug sind die Themen der 1. Phase des Zyklus. Deine Gebärmutterschleimhaut löst sich ab. Die bittere Löwenzahnwurzel (Taraxacum officinale) hilft bei der Reinigung und regt deinen Stoffwechsel an. Rote Himbeerblätter (Rubus idaeus) entspannen und lindern dadurch Krämpfe und sie helfen bei Übelkeit und Erbrechen.

PHASE 2: DIE FOLLIKELPHASE
Dein Körper bereitet sich auf den Eisprung vor, die Follikel wachsen und reifen. Nach dem Blutverlust der ersten Zyklusphase sind Brennnesselblätter (Urtica dioica) optimal. Denn sie enthalten Eisen und Vitamin B, die dich wieder aufbauen. Rotklee (Trifolium pratense) unterstützt den Anstieg von Östrogen, der in der Follikelphase stattfindet.

PHASE 3: DIE OVULATION (EISPRUNG)
Jetzt findet der Höhepunkt deines Zyklus statt. Dein Körper braucht viel Energie und ein starkes Immunsystem. Beides fördert die die Tragantwurzel (Astragalus membranaceus), die mit ihren Superkräften bereits seit 4.000 Jahren eingesetzt wird. In der Ovulationsphase gerät dein Blutzuckerspiegel etwas leichter aus der Balance. Die effektive Zimtrinde (Cinnamomum zeylanicum) kann das verbessern. Außerdem unterstützt Zimtrinde die Progesteronproduktion.

PHASE 4: DIE LUTEALPHASE
In dieser Phase können die Knospen der Damaszener Rose (Rosa x damascena) bei PMS-Symptomen wie Brustspannen, Reizbarkeit und Müdigkeit helfen. Den zarten und süßen Geschmack mag ich besonders gerne. Die winzige Schisandra-Beere (Schisandra chinensis) unterstützt dich bei Angstzuständen, Schlaflosigkeit und Akne.

WIE ZUBEREITEN

Alles diese Kräuter können als Tee oder als Aufguss zubereitet und bei Bedarf täglich getrunken werden. Ich persönlich rate bei besonders intensiven Beschwerden lieber zu einen Aufguss. Denn ein Aufguss ist stärker in der Wirkung und im Geschmack.

Tee: 1½ Esslöffel getrocknete Kräuter 5 – 10 Minuten lang in einer Tasse mit heißem Wasser ziehen lassen. Die Kräuter abseihen und heiß trinken.

Aufguss: etwa 3 Esslöffel getrocknete Kräuter in ein Glasgefäß mit Deckel geben. Eine Tasse heißes Wasser hinzufügen und 30 Minuten ziehen lassen. Die Kräuter abseihen und heiß trinken oder kalt genießen.

*Mit achtsamer Ernährung, Bewegung, Stressmanmagement, regelmässiger Entgiftung und dem richtigen Mindset ist es möglich die hormonelle Gesundheit zu unterstützen. Meine Tipps basieren auf den Grundprinzipien des Ayurveda, Yoga und Coaching. Meine Ratschläge sind nicht medizinisch und ersetzen keinen Arztbesuch.