Natürliche Unterstützung für deinen Zyklus: Seed Cycling

Leidest du unter einer unregelmäßigen oder schmerzhaften Regelblutung, hast du PMS, bist du müde, hast Akne oder schwankt deine Laune? Oft sind das Anzeichen für ein Hormonungleichgewicht.

Neben Schmerzmitteln oder der Pille gibt es auch natürliche Methoden, um deine Hormone zu unterstützen. Zum Beispiel über deine Ernährung. Gesunde Fette sind gut für die Hormone und diese stecken in Samen und Kernen! Im Fachjargon heißt das Seed Cycling! Seed Cycling ist einfach, gesund und sehr wirkungsvoll. Und es eignet sich für Frauen in allen Phasen, von der Menstruation bis hin zu den Wechseljahren.

Wie wirkt Seed Cycling?

Kerne und Samen enthalten Vitamine, Mineralstoffe, und entzündungshemmende Stoffe, die positiv auf den Hormonhaushalt wirken. Insbesondere auf die beiden Hormone Östrogen und Progesteron, die deinen Zyklus regulieren. Das kann dazu beitragen unangenehme und lästige Symptome zu verringern.

Bleibt deine Periode aus, ist unregelmäßig oder hast du keine Regelblutung mehr, dann richtest du dich nach den verschiedenen Mondphasen. Denn die Mondphasen haben den gleichen Rhythmus, den dein Körper braucht.


Wie funktioniert Seed Cycling?

Seed Cycling ist ziemlich einfach. In den verschiedenen Phasen des Menstruationszyklus nimmst du täglich 2 Teelöffel Kerne und Samen zu dir.

TAG 1-14 DEINES ZYKLUS*:
(Neumond bis Vollmond, wenn der Zyklus unregelmäßig ist oder nicht stattfindet)

Unterstütze deinen Östrogenspiegel täglich mit:
1 Tl Kürbiskerne
und
1 Tl gemahlene Leinsamen

* Tag 1 ist der erste Tag deiner Regelblutung


TAG 15-28 DEINES ZYKLUS:
(Vollmond bis Neumond bei unregelmäßigem oder fehlendem Zyklus)

Unterstütze deinen Progesteronspiegel täglich mit:
1 Tl Sesamkörner
und
1 Tl Sonneblumenkerne


Als Basis dient ein 28-Tage Zyklus. Ist dein Zyklus länger oder kürzer, passe die beiden Phasen entsprechend an.

Zusatztipps
– Die Leinsamen sollten unbedingt gemahlen werden, da sie eine harte Schale haben und schwer verdaulich sind. Ich zerkleinere aber alle Kerne und Samen, denn durch das Zerkleinern wird die Absorption erhöht.
– Lagere die Samen und Kerne am besten im Kühlschrank, damit sie nicht ranzig werden.

Einsatz im Alltag

Du kannst die Kerne und Samen über ein Omelette, Salat oder eine Suppe streuen oder in den Frühstückbrei geben. Sie passen auch gut zu Gemüse oder als Topping auf einen Aufstrich bzw. Dip. Die Samen können auch gut in Keksen, Energiebällchen oder selbstgemachten Müsliriegeln Verwendung finden.

Welche drei Vorteile hat Seed Cycling noch

Die Samen und Kerne enthalten Ballaststoffe, die viele Vorteile für den Körper haben. Denn sie sorgen für ein längeres Sättigungsgefühl. Außerdem binden Ballaststoffe Giftstoffe im Darm, die so leichter über die Verdauung ausgeschieden werden können. Und Ballaststoffe sorgen für einen stabileren Blutzuckerspiegel und somit für weniger Heißhungerattacken.

Hast du Lust bekommen Seed Cyling auszuprobieren oder noch Fragen, dann schreibe mir!

*Mit achtsamer Ernährung, Bewegung, Stressmanmagement, regelmässiger Entgiftung und dem richtigen Mindset ist es möglich die hormonelle Gesundheit zu unterstützen. Meine Tipps basieren auf den Grundprinzipien des Ayurveda, Yoga und Coaching. Meine Ratschläge sind nicht medizinisch und ersetzen keinen Arztbesuch.